Montag, 29. November 2010

vorl. Monatsbilanz zum 30.11.2010*

I - Spendeneingänge im November 2010

02.11.2010 4NDR0 OKTOBER +++ 20,00
02.11.2010 MONK +++ 10,00
03.11.2010 D.R. +++ 100,00
03.11.2010 GANZ SICHER NICHT +++ 20,00
04.11.2010 T.F. +++ 100,00
04.11.2010 AMEPA +++ 500,00
08.11.2010 54321 BEDANKT SICH SEHR +++ 60,00
09.11.2010 SPENDE DEMON +++ 25,00
11.11.2010 GEBT ALLES MULE4EVER +++ 50,00
16.11.2010 SPENDE T.R. +++ 20,00
18.11.2010 REVOLUZZER +++ 50,00
18.11.2010 GEGEN DEN ABMAHNWAHNSINN +++ 20,00
19.11.2010 S.E.M. +++ 50,00
19.11.2010 WW UND WEITER SO +++ 30,00
23.11.2010 MEIN KLEINER BEITRAG +++ 10,00
25.11.2010 GRAVE +++ 50,00
29.11.2010 FREIE SPENDE +++ 200,00
29.11.2010 ESOX KLEINER OBULUS +++ 20,00
29.11.2010 SPENDE ROSEMARI­LYN +++ 25,00
29.11.2010 F.S. +++ 50,00

Eingang November 2010 = 1.420,00€
Gesamtstand 31.10.2010 = 9.336,61€

II - Auszahlungen

01.11.2010 - Gebühren Konto --- 0,55€
Gesamtstand 31.10.2010 = 525,72€

Kontostand 8.810,89€

III - Klagen im Programm

Ich werde nun bei den aktuell von der Spendenaktion begleiteten Klagen "grobe Schätzungen" vornehmen um etwas transparenter darzulegen wie sich solche Kosten entwickeln können.

AG Köln 125 C 602/09
Gegenstandswert = 1.262,00€ (900,00€)
Prozeßkostenrisiko-1 = 1.149,86€
Sonstige Kosten = 240,00€
Gutachterkosten = 2.000,00€
Gesamtbelastung = 4.289,86€

Nümann + Lang - Tasa
RA Dr. Frank Eikmeier
Aktueller Stand: Nach der Vorlage des Sachverständigengutachten und einer Streitverkündung der Klägerin gegenüber der Deutschen Telekom AG sowie mehrerer Fristverschiebungen ist die Fortsetzung der Mündlichen Verhandlung auf die Woche 4/2011 angesetzt worden.

LG Düsseldorf N.N. aus AG Düsseldorf 57 C 15741/09
Gegenstandswert = 1.262,00€
Prozeßkostenrisiko = 947,66€
Sonstige Kosten = 1.240,00€
Gesamtbelastung = 3.449,66€

Nümann + Lang - Uptunes
RAs Justlaw, Göttingen
Aktueller Stand: Nach positivem Urteil für Beklagte vom 14.04.2010 vor dem AG Düsseldorf folgt Entscheid über Berufung nach mündlicher Verhandlungstermin in KW 47/2010 möglicherweise noch in 2010.

Weitere Klagen sind anhängig. Das "Uralt"-Verfahren AG Altenburg 5 C 148/10 wurde inzwischen ans AG Erfurt verwiesen. Der Rechtsstreit ruht aufgrund der Insolvenz der Klägerin. Am Gerichtstandort München wird im neuen Jahr ebenso ein (reguläres Porn-)Verfahren fort geführt, wie an einem anderen Gerichtsstand in Bayern gegen die Digiprotect GmbH. Der Verlauf ist hier abzuwarten.

* Der 30.11.2010 ist natürlich noch nicht enthalten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten